Neu Infos Datenschutz! Bitte lesen Sie die Seite Datenschutz
 Neu Infos Datenschutz!       Bitte lesen Sie die Seite Datenschutz  

          Erlebnisreiche Jugendfreizeit 2016

 

Vom  Freitag den 03.06.2016 bis Sonntag den 05.06.2016 nahmen 24 Mädchen und Jungen mit drei Betreuern an einer Jugendfreizeit, in Neckarzimmern evangelisches Jugendhaus, von Viet Vo Dao teil.
Es begann mit der Anreise aus den verschiedenen Orten aus dem die Teilnehmer
kamen. Nicht weit fahren mussten die Teilnehmer aus Fahrenbach und Trienz.
Etwas weiter war es für die Sinsheimer, die weiteste Anfahrt hatten die Teilnehmer aus Tiefenbach im Landkreis Karlsruhe.
Nachdem man sich auf dem Parkplatz des Jugendhauses getroffen hatte ,wurden
drei Pkw für den Gepäcktransport bestimmt, da nicht alle zu den Finnenhütten,
wo die Teilnehmer die nächsten drei Tage verbringen sollten hochfahren sollten/durften!


 Die meisten Kinder und Jugendliche begaben sich zu Fuß zu den Finnenhütten die ca. 1,5 km vom Parkplatz entfernt auf einer Anhöhe stehen.
Nach Ankunft bei den Hütten wurde von den Betreuer Ralf und Lilith den Mädchen und Jungen ihre Hütten zugeteilt. Jede Hütte hat 6-8 Hochbetten so das es zwei Hütten für die Jungen und eine für die Mädchen zu beziehen gab.
Die Betreuer Ralf und Peter bekamen eine Hütte die in der Mitte geteilt war,
so das jeder einen kleinen Schlafraum mit Dusche und WC hatte.
Betreuerin Lilith schlief bei der Mädchengruppe.
Da in den folgenden Tagen das Essen selbst geholt ,die Tische selbst gedeckt  , das Geschirr gespült  und wieder aufgeräumt werden sollte , wurden vor dem Abendessen drei Gruppen zu je 8-9 Leuten ausgelost. Diese wurden den jeweiligen Betreuer zugeteilt.


Auch waren verschiedene Spiele und eine Nachtwanderung geplant bei denen  Gruppenteilnehmer der ausgelosten Gruppen zusammen arbeiten sollten. Jeder Gruppe wurde noch ein Gruppenleiter/in zugeteilt.
Die Teilnehmer hatten knapp eine Stunde Zeit sich häuslich in ihren Hütten einzurichten. Das Essen wurde von der zuständigen Gruppe mit einem
 Leiterwagen/Böllerwagen von der ca.1,5 km entfernten Küche zu den jeweiligen Essenszeiten abgeholt und zurück gebracht.


Am ersten Abend gab es Currywurst mit Salat und Brötchen.
Nach dem Abendessen hatten alle bis 22:30 Uhr freie Zeit zu Verfügung um sich einzurichten oder die Umgebung kennen zu lernen.
Dann war offiziell Nachtruhe, was natürlich nicht so ernst genommen wurde.
Die Kids unterhielten sich noch bis tief in die Nacht hinein, es gab sogar einen
Jungen der anscheinend nicht schlafen wollte oder konnte und bis zum Morgengrauen vor seiner Hütte gewesen ist.


Aufgestanden wurde am Samstag offiziell eigentlich um 7 Uhr, doch als Betreuer Peter das Wecken anging waren die meisten schon beim spielen vor den Hütten anzutreffen. Nach einem reichlichen Frühstück, machte das Wetter einen Strich durch das geplante Programm. Es war geplant das auf der großen Wiese neben den Finnenhütten Langstock, Kurzstock und Kartanatechniken
geübt werden sollten. Aber es regnete sehr stark, so wurde einfach der Speisesaal um-geräumt, hier wurde dann mit Ralf Kurzstock geübt. Als der Regen etwas nach lies gingen einige wetterfeste  mit Peter nach draußen und
übten dort Langstock und Kartana.


Auch wenn das Wetter am Morgen nicht so gut war verging die Zeit mit dem üben sehr schnell bis zum Mittagessen. Das aus Maultaschen mit Gemüssebrühe bestand außerdem gab es noch Lasagne.
Da das Wetter leider noch nicht besser wurde es regnete immer noch mal leicht, mal stärker konnte das geplante Programm, ein Fußballturnier,  Völkerball im Freien nicht stattfinden da der Rasenplatz unter Wasser stand.
Lilith und einige andere entwarfen dann ein Ersatzprogramm. Ein Tischkickerturnier ersetzte das Fußballturnier und ein Ratespiel wurde auch noch gemacht.
Während dieser Zeit gingen Peter, Lucienne und Nikita noch mal die Strecke der Nachtwanderung ab und hängten an vorbestimmten Plätzen einige
Schilder mit Fragen auf die während der Nachtwanderung von den Teilnehmer
gefunden und beantwortet werden sollten.


Rechtzeitig zum Abendessen kamen die 3 wieder zu den Finnenhütten zurück.
Die Zeit nach dem Abendessen stand wieder zur freien Verfügung, bis um 21:30 Uhr  Hier trafen sich alle im Speisesaal um nochmals die wichtigsten Punkte der Nachtwanderung durch zu gehen. Es wurde darauf hingewiesen das Schilder mit Fragen am Wege hängen und für jede Gruppe zwei „Schätze“ von Ralf versteckt wurden die man finden sollte. (Ralf nutzte die Zeit nach dem Abendessen um die „Schätze“ zu verstecken)


Die Gruppen wurden um 22 Uhr in Abständen von je 15 Minuten auf ihren Weg geschickt. Die letzte Gruppe kam gegen 2 Uhr wieder zurück sie hatte sich mehrmals verlaufen und beim suchen nach den“Schätzen“ etwas verzettelt.
Nachdem alle geduscht hatten war Nachtruhe angesagt, dieses mal war es nur noch bei den größeren etwas lauter sonst schliefen alle tief und fest.
Auch als es am Sonntag Morgen ans Wecken ging war es noch total still in den Hütten. Dennoch mussten die Kids um 7 Uhr geweckt werden da das Frühstück
geholt werden musste und die Tische waren auch noch zu decken.
Nach einem guten und recht stillen Frühstück ging es daran die Hütten aufzuräumen und sauber zu machen.


Die Zeit bis zum Mittagessen wurde genutzt um Teilnehmerurkunden auszugeben. Gruppenfotos zu machen.
Gegen 15 Uhr wurden dann die Teilnehmer von ihren Eltern abgeholt und eine schöne  auch ereignisreich Jugendfreizeit ging zu Ende.
Für das nächste Jahr ist eine Jugendfreizeit in der Pfalz geplant. Es geht nach
Altleilingen in eine Burg.


Die Trainer/in Lilith, Ralf und Peter bedanken sich bei allen Helfer und Teilnehmer das alles so gut und reibungslos geklappt hat.
Wir hoffen ihr seit im nächsten Jahr wieder dabei!

 

Galerie

JFZ 2016 Bilder, es gibt noch weitere Bilder!  Bitte unter Rhack@gmx.de nachfragen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Viet Vo Dao Info